Forward Darlehen Vergleich

Forward Darlehen Vergleich

Die niedrigen Zinsen von heute für die Zukunft sichern, geht das? Ja und zwar mit einem sogenannten Forward-Darlehen. Somit legen Sie heute einen Kredit fest, welcher erst in einer gewissen Zeit beansprucht wird. Sie sparen damit Bereitstellungszinsen und erhalten Planungssicherheit.

Nettodarlehen
Euro
Kreditlaufzeit
Vorlaufzeit
Postleitzahl
Beleihung
Tilgung
Sollzins gebunden
effektiver Jahreszins
monatliche Rate
Restschuld
Baufiline
Forwarddarlehen
(0 Bewertungen)
0,72% Sollzins
0,73% Effektivzins
227,50€ monatlich
79.258,45€ Restschuld
Repr. Bsp: Effektiver Jahreszins: 0,73%, Sollzins gebunden p.a.: 0,72%, Bearbeitungsgebühr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 100.000 €, 120 Raten, besichert durch Grundpfandrecht, Kosten für Eintragung Grundschuld und Gebäudeversicherung nicht enthalten, Gesamtbetrag: 106.549,24 €, Darlehensgeber/-vermittler: BaufiService GmbH, Stettiner Str. 7, 88250 Weingarten
ING
Forwarddarlehen
(1345 Bewertungen)
0,89% Sollzins
0,92% Effektivzins
243,33€ monatlich
79.059,53€ Restschuld
Repr. Bsp: Effektiver Jahreszins: 0,92%, Sollzins gebunden p.a.: 0,89%, Bearbeitungsgebühr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 100.000 €, 120 Raten, besichert durch Grundpfandrecht, Kosten für Eintragung Grundschuld und Gebäudeversicherung nicht enthalten, Gesamtbetrag: 108.244,77 €, Darlehensgeber/-vermittler: ING-DiBa AG, Theodor-Heuss-Allee 2, 60486 Frankfurt am Main
BBBank
Forwarddarlehen
(49 Bewertungen)
0,91% Sollzins
0,92% Effektivzins
243,58€ monatlich
79.056,37€ Restschuld
Repr. Bsp: Effektiver Jahreszins: 0,92%, Sollzins gebunden p.a.: 0,91%, Bearbeitungsgebühr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 100.000 €, 120 Raten, besichert durch Grundpfandrecht, Kosten für Eintragung Grundschuld und Gebäudeversicherung nicht enthalten, Gesamtbetrag: 108.244,62 €, Darlehensgeber/-vermittler: BBBank eG, Herrenstr. 2-10, 76133 Karlsruhe
* Werte für gewählten Zeitraum. Bitte beachten Sie die detaillierten Preisinformationen gem §6 PAngV, die Sie über den Infobutton erhalten. Alle Angaben ohne Gewähr, © financeAds.net
In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

So funktioniert ein Forward-Darlehen

So funktioniert ein Forward-Darlehen
So funktioniert ein Forward-Darlehen

Der Fachmann spricht von einem Annuitätendarlehen und dieses wird im Rahmen einer Immobilienfinanzierung verwendet. Kreditnehmer und Bank handeln eine vertragliche Vorlaufzeit aus. Diese darf bis zu 60 Monate betragen und erst dann erfolgt die Auszahlung.

Von Vertragsabschluss bis zur Überweisung des Geldes besteht die Forward-Periode. In diesem Zeitraum zahlen Sie keine Bereitstellungszinsen. Jedoch wissen Sie heute schon, was später einmal für Zinsen gezahlt werden müssen. Somit steht auch die Ratenhöhe im Vorfeld fest.

Ein Forward-Darlehen kommt fast immer in Form einer Anschlussfinanzierung in Frage. Dabei berechnet das Institut einen Zinsaufschlag, um die bestehenden Risiken abzudecken. Dieser Zinsaufschlag stellt eine Sicherheit dar, weil niemand die Zinsentwicklung vorhersehen kann.

Anwendungsgebiete vom Forward-Darlehen

Der genaue Nutzen des Forward-Darlehens ist mit der Bank abzusprechen. Diese geht immerhin in Vorleistung und das über einen längeren Zeitraum.

Häufig wird es im Zusammenhang mit dem Erwerb von Immobilien oder Grundstücken verwendet. Theoretisch können Sie damit auch eine größere Reise oder den Autokauf in der Zukunft planen. Sofern die Bank zustimmt, verhält sich das Darlehen wie ein ganz normaler Ratenkredit. Aber in aller Regel dürfen Sie damit nur Immobilien und Grundstücke finanzieren.

Beispiel: Sie haben bereits ein Grundstück gekauft und bei der Finanzierung eine Zinsfestschreibung von nur 3 Jahren gewählt. Mit dem Ziel, zu diesem Zeitpunkt das Haus darauf zu errichten. Sie haben die aktuellen Konditionen für Forward-Darlehen überprüft und somit einen günstigeren Zinssatz gefunden. Wenn die Zinsfestschreibung endet, hilft Ihnen die neue Finanzierung bei der Umschuldung. Sie zahlen somit weniger Zinsen und können zugleich die gewohnte Rate beibehalten. Mit dem Unterschied, nun etwas früher alles zurückzahlen zu können.

Das Forward-Darlehen beantragen

  1. Überlegen Sie sich zunächst, wofür das Forward-Darlehen benötigt wird. Ein Grundstück, Haus oder die lang geplante Weltreise.
  2. Nutzen Sie unseren Vergleichsrechner, um binnen weniger Minuten die besten Angebote zu finden.
  3. Wählen Sie zwei bis drei davon aus, um die Konditionen im Detail zu prüfen.
  4. Wenn Ihre Entscheidung feststeht, können Sie den Kreditantrag direkt online einreichen.
  5. Folgen Sie den Anweisungen, um ggf. Dokumente hochzuladen oder per Post einzusenden.
  6. Warten Sie auf die Antwort der Bank.

Da Sie hier weit im Voraus planen, sind mehrere Anfragen bei verschiedenen Instituten nicht zwingend notwendig. Solange Sie aber noch keine Unterschrift geleistet haben, können Sie so viele Angebote vergleichen wie es Ihrer Meinung nach nötig ist.

Bevor das Forward-Darlehen ausgezahlt wird, sollte sich die Bank erneut bei Ihnen melden. Bspw. um sich abzusichern, dass Sie immer noch Inhaber des angegebenen Auszahlungskontos sind.

Risiken vom Forward-Darlehen

Das klingt alles zu gut um wahr zu sein? Nun, das Forward-Darlehen besitzt auch einige Nachteile. Diese sollten Sie kennen und in Ihrer Finanzplanung einbeziehen.

Banken können ebenso wenig in die Zukunft schauen wie Sie. Jedoch schätzen die Institute das Risiko ein, wenn heute die Zinsen festgelegt werden und zum Auszahlungszeitpunkt höher liegen sollten. Falls dies so eintritt, haben Sie als Kreditnehmer den Vorteil. Sollten die Zinsen jedoch wieder gefallen sein, sind Sie an die dann schlechteren Konditionen gebunden.

Beispiel: Sie beantragen ein Forward-Darlehen mit 3,0%, welches in drei Jahren zur Auszahlung kommt. Sollten die durchschnittlichen Zinsen dann bei 5,0% liegen, haben Sie alles richtig gemacht. Fallen die Zinsen bis dahin wieder, freut sich die Bank.

Es gilt also die künftige Zinsentwicklung abzuschätzen. Forward-Darlehen lohnen sich vor allem in Zeiten niedriger Zinsen, welche kaum noch sinken können.

Möchte man Umschulden, so wird die Bank einen Schadensersatz wegen Nichtabnahme berechnen. Dessen Höhe muss der möglichen Ersparnis durch ein günstigeres Darlehen gegenübergestellt werden.

Sollzins und effektiver Jahreszins

Forward Darlehen Vergleich - Sollzins und effektiver Jahreszins
Forward Darlehen Vergleich – Sollzins und effektiver Jahreszins

Eine immer wieder aufkommende Frage ist, worin der Unterschied zwischen Sollzins und Effektivzins liegt. Letztere setzt meist etwas höher an und auf ihm basiert die schlussendliche Berechnung der monatlichen Rate.

Der Sollzins wird von der Bank als Basis angegeben. Jedoch sollten Sie nur nach dem effektiven Jahreszins vergleichen. Denn dieser ist ausschlaggebend und beinhaltet alle relevanten Gebühren, Aufschläge etc.

Sollte Ihnen im Vorfeld nur der Sollzins genannt werden, so ist der Effektivzins zu erfragen. Dieser muss mittlerweile verpflichtend im Angebot stehen, um dieses vergleichbar zu machen. Seine Höhe richtet sich nach der zu finanzierenden Summe sowie der Länge der Zinsfestschreibung. Je länger Ihr Forward-Darlehen später abbezahlt wird, desto schlechter wird der Effektivzins ausfallen.

Ihre Bonität nimmt ebenfalls Einfluss auf die Zinsbildung. Dasselbe gilt für den von Ihnen gewählten Tilgungssatz. Achten Sie auch darauf, ein Forward-Darlehen möglichst ohne negative Schufaeinträge zu beantragen. Einer Restschuldversicherung sollten Sie nur in Ausnahmefällen zustimmen.

Banken wünschen sich im Idealfall sehr gut verdienender Kreditnehmer mit einer sauberen Schufa. Doch weil die Spannbreite so groß ist, muss auch der Effektivzins variabel sein. Was Ihnen erst recht die Möglichkeit gibt aus vielen Angeboten zu wählen.

Ein Forward-Darlehen ohne Aufschlag?

Wenn Geldinstitute Darlehen in der Zukunft zusagen, gehen sie damit ein großes Risiko ein. Steigen die Zinsen über das vereinbarte Niveau, wird es für die Bank zum Verlustgeschäft. Außerdem können sich die Einkommensverhältnisse des Kreditnehmers verschlechtern.

Zwei unbekannte Variable, welche bei einer Vielzahl von Kreditnehmern immer mal wieder eintreffen werden. Deshalb berechnet die Bank beim Forward-Darlehen einen Aufschlag.

Sollten Sie Angebote ohne Aufschlag finden, ist darauf zu achten, dass der Geldgeber nicht anderweitig Gebühren berechnet. Weshalb die Gesamtbetrachtung der Kosten für ein Forward-Darlehen entscheidet und nicht allein der Zinssatz.

Fazit: Forward-Darlehen sind nützlich…

Fazit
Fazit: Forward-Darlehen sind nützlich…

… aber es kommt darauf an. Erstens wie die aktuelle Zinssituation ist und in welche Richtung diese tendieren werden. Forward-Darlehen vergleichen lohnt sich am besten in Zeiten von Niedrigzinsen sowie Negativzinsen. Befinden wir uns dagegen gerade in einer Phase von zweistelligen Zinssätzen, ist vom Forward-Darlehen abzusehen. Denn die Wirtschaft bzw. Notenbanken wird in den meisten Fällen so regulierend wirken, dass sie wieder fallen.

Nutzen Sie unseren Vergleichsrechner, um eine schnelle Entscheidung treffen zu können. Konkrete Angebote erhalten Sie bei den empfohlenen Banken, nachdem Sie alle wichtigen Daten zu Ihrer finanziellen Situation angegeben haben.

Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 3 Bewertungen